Für den Marktauftritt eines Unternehmens, sei es Mittelstand oder Großkonzern, ist ein konsistentes Corporate Design sehr wichtig. Worin aber liegt der Nutzen und was macht ein gutes Corporate Design aus?

Was ist Corporate Design?

In einem Corporate Design (CD) wird der sensuelle Auftritt eines Unternehmens definiert. Alles dreht sich also im wahrsten Sinne des Wortes um das “Design” des Unternehmens. Der Begriff Corporate Design lässt sich relativ einfach anhand der visuellen Kommunikation konkretisieren: So definiert ein Corporate Design beispielsweise die Formatierung von textuellen Inhalten. Das betrifft Briefe, E-Mails, Social-Media-Mitteilungen, aber auch Websites und vieles mehr.

Corporate Identity und Corporate Design

Die Corporate Identity (CI) wird oft mit dem Corporate Design durcheinandergebracht. Die Trennung ist zwar deutlich, jedoch mit vielen Verbindungen behaftet: Das Design eines Corporate Designs orientiert sich beispielsweise an der Corporate Identity und soll diese durch Designelemente vermitteln. Die Identität des Unternehmens (Corporate Identity) hingegen ist für die meisten ein emotionaler Begriff und beschreibt den Unternehmenscharakter. In diesen fließt unter anderem ein, wie das Unternehmen inkl. dessen Mitarbeitern agiert bzw. auftritt. Folgerichtig hat ein Corporate Design umgekehrt auch einen Einfluss auf die Corporate Identity.

Jedes Unternehmen hat von Grund auf eine Corporate Identity. Je mehr sich die Mitarbeiter mit ihr identifizieren, desto besser. Identifizieren sich sogar Kunden damit, hat man alles richtiggemacht. In großen Konzernen werden dazu eigene Konzepte entwickelt, in kleineren Unternehmen wiederum bildet sich die Corporate Identity eventuell bereits durch den Charakter des Geschäftsführers aus.

Warum ist Corporate Design so wichtig?

Durch ein gutes Corporate Design tritt das Unternehmen einheitlich auf und vermittelt auf emotionaler Ebene verschiedene Attribute: Ein modernes Design beispielsweise steht für Zukunftsfähigkeit, klare Strukturierungen wiederum für Professionalität und Zuverlässigkeit. Durch diese Wirkung stärkt ein Unternehmen die Kundenbindung und verbessert die allgemeine Marktposition. Es gibt viele Designelemente, die für ein Corporate Design eingesetzt werden können.

Welche Möglichkeiten bietet Corporate Design?

Um zuerst einmal die Frage zu beantworten: Unendlich viele. Im Einzelnen betrachtet ist alleine die Gestaltung der Typografie keinem Limit unterstellt. Doch nicht nur die Hausschrift ist bei der Entwicklung eines Corporate Designs wichtig, auch sämtliche weiteren visuellen Inhalte. Dazu zählen Logos, Farbwelt, Textstruktur und auch die Innen- und Außengestaltung der Geschäftsimmobilie. Eine wichtige Möglichkeit ist auch das Design der Arbeitskleidung. Je nach Unternehmen spielt sogar die Produktgestaltung eine Rolle. Die visuellen Inhalte sind jedoch nur ein Teil der gegebenen Möglichkeiten. Ein Unternehmen wird nicht nur optisch, sondern auch auditiv wahrgenommen. Dies betrifft sämtliche akustischen Inhalte, vom Klingelton der Geschäfts-Smartphones über die in Videos verwendete Musik, bis hin zur Fahrstuhlmelodie. Unterbewusst haben sogar scheinbar alltägliche Geräusche einen identifizierenden Einfluss – das Geräusch der Tastaturanschläge in Büroräumen beispielsweise. Ja selbst olfaktorische Inhalte spielen eine Rolle: Hier reichen die beeinflussbaren Möglichkeiten von Raumspray über Reinigungsmittel bis hin zur Auswahl spezieller Kaffees oder Tees in den Aufenthaltsräumen. In letzteres spielt sogar die gustatorische Wahrnehmung mit ein. Mit dem taktilen Design sind die 5 Sinne dann komplett: Möglichkeiten ergeben sich hier unter anderem durch das Textil der Arbeitskleidung, die Struktur von Griffen und Werkzeugen oder die Prägung des Mitarbeiterausweises.

Was beeinflusst das Corporate Design?

Die Entwicklung eines Corporate Designs wird besonders durch die Zielsetzung, also den erwünschten Effekt, beeinflusst: Soll das Unternehmen eher konservativ und zuverlässig wirken? Oder eher modern, fast schon seiner Zeit voraus? Ersteres wäre wohl bei Anwaltskanzleien erwünscht, letzteres beispielsweise bei einem technischen Start-Up. Die Branche und das Produkt bzw. die Dienstleistung sind bei der Einflussbetrachtung demnach ebenso essentiell wie der Charakter. Hier bewegen wir uns in Richtung Corporate Identity – auch das spielt folglich eine wichtige Rolle hinsichtlich der Beeinflussung des Corporate Designs. Die Produktgestaltung ist meist ebenfalls eher ein Einflussfaktor als eine Designmöglichkeit, denn in der Regel ist das Produkt des Unternehmens vorgegeben. Das Land, die Kultur und natürlich die Zielgruppe(n) sind nur ein paar zusätzliche von vielen weiteren Einflussfaktoren.

Kosten von Corporate Design

Eine konkrete Kostenbetrachtung eines Corporate Designs ist natürlich nur im Einzelfall möglich. Die Frage sollte deshalb eher heißen: Lohnt sich die Investition in ein konsistentes Corporate Design? Immerhin kann bereits alleine auf die Gestaltung und Pflege von Vorlagen für Schriftverkehr und Veröffentlichungen ein hoher Aufwand anfallen. Die Antwort ist praktisch immer “Ja!”. Warum? Weil aus einem gelungenen Corporate Design eine bessere Marktposition resultiert.

Zukunftsfähiges Corporate Design - die eigentliche Herausforderung

Die eigentliche Königsdisziplin liegt bei der Gestaltung eines Corporate Designs in der Zeitlosigkeit: Das Design muss die Zielsetzungen nicht nur erfüllen, es muss sie langfristig erfüllen. Es muss zukunftsfähig sein und darf über die Zeit nur minimalen Anpassungen bedürfen – nur so lässt sich die Bekanntheit des Unternehmens effektiv steigern, insbesondere was den Aufbau einer Marke betrifft.